Für viele Hinterbliebene ist es ein Schock: der Prozess um die Verantwortlichkeiten der Loveparade-Katastrophe von 2010 könnte vor dem Aus sein, denn der Bericht des Gutachters Keith Still weist eklatante Mängel und Formfehler auf!

Vom: 23.10.2014 // Kategorie: Lokales, Sektor-News

Laut »Süddeutscher Zeitung« scheint Keith Still für die Erstellung des Gutachtens offenbar andere Experten beauftragt zu haben. Er hat nicht wie rechtlich gefordert höchstpersönlich die Katastrophe bewertet und die einzelnen Anklagepunkte von sämtlichen Seiten belichtet.

Das Gesetz verlange aber in solchen Fällen eine "höchstpersönliche" Erstellung eines solchen Gutachtens.

Insgesamt zehn Personen sind laut Anklage beschuldigt, darunter vier Mitarbeiter des Veranstalters Lopavent und sechs Bedienstete der Stadt Duisburg. Die Tatvorwürfe: fahrlässige Tötung, fahrlässige Körperverletzung und fahrlässige Körperverletzung im Amt.



Außerdem kamen die Ermittler zum Ergebnis, dass das Unglück bei der »Loveparade« am 24. Juli 2010 auf schwerwiegende Fehler bei der Planung und Genehmigung und auf die unterbliebene Überwachung sicherheitsrelevanter Auflagen am Veranstaltungstag zurückzuführen sei. Die Basis der gesamten Anklage der Staatsanwaltschaft: ein Gutachten, erstellt von Keith Still, Professor für Crowd Science. Doch: Keith Still soll nicht alleine an dem »Loveparade«-Gutachten gearbeitet haben, sondern Unterstützung von seinen ehemaligen Studentinnen Sabine Funk und Kai Steinberg erhalten haben. 

Professor Still hat Gutachten zu den Millionen Pilgern in Mekka geschrieben und zu den Olympischen Spielen in Sydney; er gilt als Experte auf dem Gebiet. Es war also nicht überraschend, dass die Staatsanwaltschaft ihn zum Gutachter der Loveparade-Katastrophe von 2010 machte. Warum hat er in diesem Fall nicht sauber gearbeitet?

Das Gericht muss nun erst die Vorwürfe gegen den von der Staatsanwaltschaft beauftragten Gutachter prüfen, bevor es zum Prozess kommen kann. Wieder also verlorene Zeit und Unstimmigkeiten in diesem komplizierten Fall, bei dem keiner der Verantwortliche zu sein scheinen mag...



Fotos: Wikipedia (2)

Zurück

» Websuche «

» e-Paper: SMAG-OpenAir-Guide «

» Mix of the week « weitere Mixes

SMAG Music & Events - Player

» Be up-2-date «

Registriere Dich jetzt für unseren Newsletter und sei immer informiert.

» iTunes Charts «

Allgemein


Services

SMAG MUSIC & EVENTS steht seit über 18 Jahren für frischeste Inhalte rund um Top-Events, Club/Party-News, Festivals, Konzerte, Live-Performances, Kultur-Highlights und Gastronomie. Dabei berichtete man von Anfang an nicht einfach nur über Events, sondern veranstaltet sie auch erfolgreich. An erster Stelle sei hier nur das SMAG Sundance Festival OpenAir-Festival genannt.

Als modernes Szene-Magazin richtet sich SMAG LIVE an die junge und aktive Generation der 18-28-jährigen. SMAG LIVE informiert über die heißesten Events, neusten Trends sowie Veröffentlichungen aus der Musikbranche und erleichtert damit die Gestaltung Eurer Freizeit und Wochenenden.