Ein Jahr »Night of Light«: Am Dienstag, den 22. Juni 2021 ist es wieder so weit – das Bündnis #AlarmstufeRot ruft zur zweiten »Night of Light« auf. Das flammende Signal steht seit 2020 für alle Betroffenen der Kultur- und Veranstaltungswirtschaft, die unter Corona zurückstecken mussten. An der bundesweiten - aber auch grenzüberschreitenden - Protestaktion beteiligen sich tausende Menschen, Akteure, Betriebe und Institutionen. Jetzt heißt es #AlleLichtMachen!

Vom: 04.06.2021 // Kategorie: Festival (Indoor & Outdoor) | Konzert, Live-Performance

22.06. »Night of Light 2021«: erneute Protestaktion der Event-Wirtschaft
Erneutes Zeichen der Solidarität

Für alle betroffenen Event- und Kulturschaffenden wird am 22. Juni 2021 mit der »Night of Light« erneut ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Das Ziel der Protestaktion: Perspektiven erhalten! Ob für Kunst, Kultur oder Messen, Soloselbstständige oder bessere Überbrückungshilfen – das Licht steht ebenfalls für eine größere Wertschätzung gegenüber der gesamten Branche.

Die diesjährigen Forderungen

Da die Hilfsprogramme Ende Juni auslaufen, lauten die Forderungen zur »Night of Light 2021«: Die Überbrückungsprogramme bis Jahresende verlängern und eine hundertprozentige Übernahme der Sozialversicherung zusichern. In der Gesetzgebung der Bundesnotbremse war außerdem ersichtlich, dass die gesamte Branche nach wie vor nicht fest in der Entscheidungsfindung berücksichtigt wird. Die Veranstaltungswirtschaft fordert daher zusätzlich, im Koalitionsvertrag berücksichtigt zu werden und einen festen Ansprechpartner zu bekommen.

22.06. »Night of Light 2021«: erneute Protestaktion der Event-Wirtschaft
Jeder kann mitmachen

Mitmachen kann jeder, der sich selbst im Lockdown befindet, keine ausreichenden Hilfen erhält, sich solidarisch mit den Betroffenen zeigen will oder die Branche schlichtweg vermisst. Von beleuchteten Theatern, Clubs, Denkmälern und Stadthallen bis zu Firmengebäuden, Restaurants, Eventlocations, Messehallen, Brücken und Wahrzeichen - alles kann in rotes Licht getaucht werden. Und auch im Privaten hilft ein Licht: Auf dem Balkon, im Garten oder vor der Haustür kann jeder Einzelne damit seine Solidarität für das Kultur- und Veranstaltungswesen ausdrücken.

»Night of Light 2020« 

Bei der ersten »Night of Light 2020« haben mehr als 40.000 Mitwirkende aus über 8.000 Unternehmen teilgenommen. Insgesamt wurde mit mehr als 9.000 Lichtinstallationen ein starkes Signal gegen den Untergang der Kultur- und Veranstaltungswirtschaft gesendet.

Das Wichtigste auf einen Blick:

► Wann: Dienstag, der 22. Juni 2021
Wer bei der »Night of Light 2021« dabei sein will, kann sich online registrieren unter: alarmstuferot.org/nightoflight2021

22.06. »Night of Light 2021«: erneute Protestaktion der Event-Wirtschaft
Connect with »Alarmstufe Rot«
► Website: www.alarmstuferot.org/nightoflight2021
► Facebook: www.facebook.com/NightofLight2020
► Facebook-Event: www.facebook.com/events
► Instagram: www.instagram.com/alarmstufe_rot_/
► Hashtag: #AlleLichtMachen #AlarmstufeRot

Foto: Night of Light 2020 (4)

Zurück

» Websuche «

» Be up-2-date «

Registriere Dich jetzt für unseren Newsletter und sei immer informiert.

» iTunes Charts «

Allgemein


Services

SMAG MUSIC & EVENTS steht seit über 18 Jahren für frischeste Inhalte rund um Top-Events, Club/Party-News, Festivals, Konzerte, Live-Performances, Kultur-Highlights und Gastronomie. Dabei berichtete man von Anfang an nicht einfach nur über Events, sondern veranstaltet sie auch erfolgreich. An erster Stelle sei hier nur das SMAG Sundance Festival OpenAir-Festival genannt.

Als modernes Szene-Magazin richtet sich SMAG LIVE an die junge und aktive Generation der 18-28-jährigen. SMAG LIVE informiert über die heißesten Events, neusten Trends sowie Veröffentlichungen aus der Musikbranche und erleichtert damit die Gestaltung Eurer Freizeit und Wochenenden.